Wer hat die größten Kartoffeln?

Die dümmsten Bauer haben die dicksten Kartoffeln.

Ein kleiner Trost bietet der Spruch für alle deren Ertrag mehr als bescheiden ausfällt.

Natürlich habe ich im Winter Gründünger gesät und im Frühjahr umgegraben. Auch sind Bodenverbesserung Maßnahmen, wie Dünger, Sand neue Pflanzerde eingebracht.

 

Ein Furchenabstand mit ca. 45 cm und einen Abstand der Saatkartoffeln von ca. 45 cm alles eingehalten. Auch eine Einsetztiefe von 6 cm wurde beachtet.

Aber als der Tag der Wahrheit immer näher kam, kamen mir auch immer größere Zweifel, ob unter den Kartoffelpflanzen auch goldene Schätze liegen. Nun den bereit gestellten Korb füllten wir mit unserer Kartoffelernte. Der Korb war leicht zu heben.

 

Klar das Wetter war nicht gut und dann zu kalt oder zu warm und überhaupt die falsche Sorte gepflanzt.

Dumm nur andere Kleingärtner hatten eine bedeutend größere Ernte.

Sie hatten den Boden vermutlich mit sehr viel mehr Nährstoffen angereichert. Vermutlich Mist oder Kompost in den Boden eingearbeitet. Dann besitzt der Boden genügend Nährstoffe.

Kartoffeln lieben halt ein üppig gedecktes Beet. Aber die Ausrede mit dem Wetter, meine letzte Hoffnung auf Absolution  für meine ggf.  stümperhafte Gartenarbeit gilt nicht. Die anderen hatten das gleiche Wetter.

 

Also ist eine nährstoffreicher Boden und ein sonniges Plätzchen sicherlich ein Kriterium für eine gute Ernte. Natürlich ist eine gute Pflege dieser Pflanzen wichtig.

 

Folglich, clevere Bauern haben die dicksten Kartoffeln.

 

Tags: No tags

Add a Comment

You must be logged in to post a comment